EN Erlanger Nachrichten 5.-6.09.1987

Allgemein

Lebensräume in der Stadt

Plätze und Gärten prägen das Erscheinungsbild einer Stadt. Erlangen hat zwar keinen Marktplatz wie Siena und keine Gärten wie die Insel Mainau, aber auch die eher bescheidenen Anlagen die dem Bürger seine Stadt vertraut machen, haben ihre Bedeutung und ihre Geschichte. Diese will diese Serie in loser Folge anhand des umfangreichen Bild- und Textmaterials der bis zum 18. Oktober im Stadtmuseum laufenden Begleitausstellung zu “Grün 87 in Erlangen” vorstellen.

Seit der Verlegung des Rathauses an den Neuen Markt hat der Schloß- und Marktplatz seine frühere Bedeutung verloren.

Wenn der attraktive Blumen- und Gemüsemarkt abgebaut ist, fehlen dem Platz eine eigentliche Funktion oder ein Reiz zum “Verweilen”. Besonders der Schloßplatz, der zwar durch die neue Pflasterung an Wirkung gewonnen hat, wird oft als “leer” empfunden.